IMG_2690-001 vergrößern Wochenurlaub Vinschgau Südtirol April 2018 Photo: Andreas Märten Termin

Vom 13.05.2018 bis zum 20.05.2018

Treff 07:00 Uhr vor der Nordstraße (Parkhaus ZOO)
Ankunft ca. 20:00 Uhr in der Nordstraße
Reiseziel Südtirol / Vinschgau
 

Haben Sie schon einmal eine Wochenfahrt mit der ServicePflege aktiv. miterlebt? Nein, dann lassen Sie sich inspirieren! Andreas Märten hat wieder alles bis ins kleinste Detail vorbereitet.  IMG_2691-001 vergrößern Wochenurlaub Vinschgau Südtirol Mai 2018 Photo: Andreas Märten

Wir laden Sie ein, mit uns vom 13. bis 20. Mai 2018 die schönste Jahreszeit zu beginnen. Untergebracht sind wir im  4-Sterne-Hotel "Garden" in Prad am Stifserjoch.

Die Reise erhalten Sie zu einem Gesamtpries von 750 Euro / Doppelzimmerbelegung von 650 Euro.

Im Preis enthalten sind: 8 Reisetage, reservierter Busplatz für die ganze Reise, Übernachtung im 4-Sterne Hotel inkl. vieler Verpflegungsleistungen, zusätzliches Begleitpersonal und einem abwechslungreichen Ausflusgprogramm.

Sprechen Sie mit uns! 

 

 

Preis

750,00 Euro inkl. MwSt. Einzelzimmerpreis/ Doppelzimmerbelegung 650,00 Euro
Ihre verbindliche Anmeldung erwarten wir bis zum 30.01.2018

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen  Stand 2018

Reiseveranstalter / Mittler

ServicePflege aktiv., Nordstraße 35/108, 04105 Leipzig

Geschäftsführer: Andreas Märten

Ein Vertragsverhältnis entsteht ausschließlich mit ServicePflege Aktiv.

Abschluss des Reisevertrages

Durch die schriftliche Bestätigung von ServicePflege Aktiv. kommt der Reisevertrag zustande. Die Reisebestätigung erfolgt schnellstmöglich durch Übersendung an Sie. Sie sind bis zur Annahme durch ServicePflege Aktiv an Ihre Anmeldung gebunden.

Änderungs- und Ergänzungswünsche zu den im Reiseprospekt beschriebenen Reisen und Reiseleistungen sowie zu den Reisebedingungen werden nur dann Vertragsinhalt, wenn sie  durch ServicePflege Aktiv. im Rahmen der Reisebestätigung ausdrücklich bestätigt worden sind.

Aushändigung der Reiseunterlagen und Bezahlung des Reisepreises

Die Zahlungspflicht beginnt nach dem 01.01.2018. Sonst gilt, bei Vertragsschluss (nach Aushändigung der Reisebestätigung) ist eine Anzahlung in Höhe von 35 % des Reisepreises, mindestens jedoch ein Betrag von 250 € fällig. Die Restzahlung des Reisepreises ist spätestens bis 15.04.2018 Tage vor Reiseantritt fällig.
Bei Buchungen, die weniger als 4 Wochen vor Reisebeginn vorgenommen werden, ist der gesamte Reisepreis sofort fällig.

Rücktritt

Sie können jederzeit vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung bei ServicePflege Aktiv.. Der Rücktritt muss schriftlich erklärt werden. Bei einem Rücktritt hat ServicePflege Aktiv. Anspruch auf eine angemessene Entschädigung anhand nachfolgender Prozentsätze, bei deren Berechnung gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen berücksichtigt sind:

Bis 60 Tage vor Reiseantritt 60 %,
Bis 31 Tage vor Reiseantritt 70 %,
 
Ab dem 30. Tage vor Reiseantritt 100% des Reisepreises

Bei Nichtantritt der Reise ohne vorherigen Rücktritt verfällt der gesamte Reisepreis. Eventuell ersparte Aufwendungen werden rückerstattet. Sie haben grundsätzlich die Möglichkeit nachzuweisen, dass ServicePflege Aktiv. ein geringerer Schaden entstanden ist. In diesem Fall erfolgt die Berechnung der Entschädigung im Einzelfall.

Ersatzperson

Bis Reisebeginn können Sie verlangen, dass statt Ihrer ein Dritter an der Reise teilnimmt (gilt nicht für Flüge). Der Reiseveranstalter kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner  Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Bei Stellung einer Ersatzperson berechnen wir ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von 50,00 € pro Person. Soweit durch den Personenwechsel noch weitere Kosten durch den Leistungsträger insbesondere bei Flugleistungen anfallen, werden diese gesondert berechnet.

Kündigung durch die ServicePflege Aktiv.

Stört ein Reiseteilnehmer ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig die Durchführung einer Reise oder verhält er sich grob vertragswidrig, so hat ServicePflege Aktiv.  bzw. deren örtliche Vertreter das Recht, den Reisevertrag fristlos zu kündigen. Bei schwerwiegenden Verstößen gegen allgemeine Verhaltensregeln, Haus- und Hotelordnungen sowie Landessitten- und Gebräuche  ist eine Abmahnung vor Ausspruch der Kündigung nicht erforderlich. Der Anspruch auf den Reisepreis bleibt ServicePflege Aktiv. erhalten, eventuell ersparte Aufwendungen wegen nicht in Anspruch genommener Leistungen werden dem Teilnehmer rückerstattet. Durch das Verhalten und die deshalb ausgesprochene Kündigung bedingte Mehrkosten gehen zu Lasten des Teilnehmers.

Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nehmen Sie infolge vorzeitiger Abreise oder aus sonstigen Gründen einzelne Leistungen nicht in Anspruch bzw. ändern Sie die Leistungen vor Ort, wird sich ServicePflege Aktiv. um Erstattung der ersparten Aufwendungen bei den Leistungsträgern bemühen.

 

Gewährleistung/Abhilfe

Weist die Reise aus Ihrer Sicht Mängel auf, so wenden Sie sich bitte unverzüglich an Ihre Reiseleitung damit Abhilfe geschaffen werden kann. Sollte eine Mängelanzeige vor Ort von Ihnen nicht erfolgen, so kann dies für Sie zu Folge haben, dass Sie für diese Mängel keine Ansprüche (Minderung, Schadenersatz) geltend machen können. Unabhängig von der Anzeige vor Ort müssen Sie binnen einer Frist von einem Monat nach dem vertraglich vorgesehenen Ende der Reise etwaige  Ansprüche auf Minderung / Schadensersatz ausdrücklich bei ServicePflege Aktiv. geltend machen. Sollten Sie vor Ort den Entschluss fassen, die Reise aufgrund bestehender Mängel abzubrechen, so müssen Sie auch in diesem Fall zunächst den Mangel anzeigen und zur Beseitigung eine angemessene Frist setzen, damit Sie nicht weitergehende Ansprüche verlieren. Diese Verpflichtung besteht nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist, diese verweigert wird oder eine sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Kunden gerechtfertigt ist. Ihre Ansprüche entfallen auch dann nicht, wenn Ihre Rüge unverschuldet unterbleibt.
Ansprüche auf Reisepreisminderung und Schadenersatz verjähren in einem Jahr. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem vertrag nach enden sollte. Schweben zwischen Ihnen und ServicePflege Aktiv. Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt bis Sie oder ServicePflege Aktiv. die Fortsetzung der Verhandlungen verweigern. Die Verjährung tritt frühestens drei Monate nach dem Ende der Hemmung ein.

Paß-, Visa-, Zoll- und Gesundheitsbestimmungen

Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus der Nichtbefolgung pass- visa- und gesundheitsrechtlicher  Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen, wenn sie durch schuldhafte Falsch- oder Nichtinformationen vom Veranstalter bedingt sind. Wegen der aktuellen Pass- Visa- und Gesundheitsbestimmungen wird auf die Kataloginformationen sowie die aktuellen Länderinformationen des Auswärtigen Amtes Bezug genommen. (<span style="color: #0563c1;">www.auswaertiges-amt.de</span>). Der Teilnehmer ist verpflichtet, ausdrücklich bekannt zu geben, wenn er eine andere als die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Für Personen, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, gibt das zuständige Konsulat Auskunft über die einzuhaltenden pass- und visarechtlichen Vorschriften. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass jederzeit die Möglichkeit der Änderung dieser Bestimmungen durch die staatlichen Behörden besteht. ServicePflege Aktiv.  wird sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten bemühen, den Reisenden von etwaigen Änderungen zu unterrichten. Bitte informieren Sie sich über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen rechtzeitig und holen ggf. ärztlichen Rat ein. Auf allgemeine Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wird verwiesen.

Haftungsbeschränkung

Soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig vom Veranstalter herbeigeführt worden ist bzw. der Veranstalter allein wegen des Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist, wird die Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden sind, auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Für Ansprüche aus deliktischer Haftung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haftet ServicePflege Aktiv. bei Sachschäden bis 1700 €. Übersteigt der dreifache Reisepreis diese Summe, ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt. Diese Haftungshöchstsummen gelten jeweils je Reisenden und Reise. Werden einzelne Leistungen lediglich vermittelt, haftet ServicePflege Aktiv. nur für die ordnungsgemäße Vermittlung der Leistung und nicht für die Leistungserbringung selbst.

Preiserhöhung

ServicePflege Aktiv. behält sich vor, die mit der Buchung bestätigten Preise im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren oder Änderungen der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse in dem Umfang zu ändern, wie sich deren Erhöhung pro Person bzw. Sitzplatz auf den Reisepreis auswirkt, sofern zwischen Vertragsschluss und vereinbarten Reisetermin mehr als vier Monate liegen.
Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises setzt ServicePflege Aktiv. unverzüglich, jedoch spätestens 21 Tage vor Reiseantritt den Reisenden hiervon in Kenntnis. Bei Preiserhöhungen um mehr als 5 % ist der Reisende berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn ServicePflege Aktiv. in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis aus seinem Angebot anzubieten.

Abtretungsverbot

Jegliche Abtretung von Ansprüchen des Reisenden gegen den Veranstalter ist ausgeschlossen. Das Abtretungsverbot betrifft sämtliche Ansprüche aus dem Reisevertrag sowie Ansprüche aus unerlaubter Handlung und ungerechtfertigter Bereicherung.

Sonstiges

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages einschließlich dieser Reisebedingungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge. Für Ansprüche des Reisenden gegen ServicePflege Aktiv. wird der Gerichtsstand Leipzig vereinbart. Es gilt deutsches Recht.